Budosportverein Adorf e.V.
Judo ° Jiu-Jitsu ° Hanbo-Jitsu ° Selbstverteidigung ° Fitness

 
 


 

Unsere Berichte aus dem Jahr 2016
 

4. Offenes Kampfsportseminar des Budosportverein Adorf

Vom 14.-16.10.16 organisierten die Verantwortlichen des BSV Adorf im Rahmen ihres Trainingslagers zum vierten Mal das Offene Kampfsportseminar im Sportpark Rabenberg.

Zwar konnten wir die 100 Teilnehmermarke in diesem Jahr nicht erreichen, aber mit 95 Budokas waren die Matten gut gefüllt.  Neben Jiu-Jitsu konnten die Aktiven Karate, Kyusho, Hanbo-Jitsu, Grappling und die Kinder Judo trainieren.

Am Freitagabend fanden sich die Teilnehmer in der Großsporthalle zusammen und hatten viel Spaß bei verschiedenen Spielsportarten.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Seminars und die Budokas aus Sachsen, Bayern, Brandenburg und Berlin standen bereit, um sich von den Referenten unterrichten zu lassen.

Die Kinder mussten schon vor dem Frühstück in die Schwimmhalle, um 500 Meter in verschieden Schwimmstilen zu absolvieren. Nach dem Frühstück ging es den ganzen Tag auf die Tatami um im Techniktraining, Athletik und Randori neue Trainingsimpulse zu setzen. Da die Teambildung ein ganz wichtiger Faktor ist, kam der Spaß auch nicht zu kurz.

Shihan Uli Häßner 6.Dan eröffnete das Seminar und stellte die Referenten vor. Den Bereich Jiu-Jitsu-Verkettungen bediente Danny Grießbach 4.Dan JJ, Steffen Lingslebe 4.Dan JJ lehrte wie man sinnvoll mit dem Hanbo umgehen kann, Andreas Neldner 1.Dan Karate zeigte Basistechniken seine Stilrichtung. Aus Berlin war Peter Schmidt angereist und begeistertet mit intensivem Training im Submission Grappling. Stefan Götze 3.Dan JJ aus Potsdam stellte das Kyusho-Jitsu  als Möglichkeit der SV vor.

Nach 6 Stunden konnten sich dann, wer wollte, im Schwimmbad oder in der Sauna entspannen. Am Abend traf man sich bis in die Nacht hinein zum gemütlichen Beisammensein. Hier wurde nicht nur das Flüssigkeitsdefizit wieder aufgefüllt, sondern es gab viele angeregte Gespräche und es wurden Pläne für die nächsten Seminare geplant.

Trotz der kurzen Nacht, standen „fast“ alle am Sonntag wieder auf der Matte, um noch einmal zwei Stunden intensiv zu trainieren.

Zum Abschluss bedankte sich das Team des BSV Adorf bei allen Aktiven und den Referenten für das gelungene Seminar. Ein bisschen Wehmut zeigte sich, als bekanntgegeben wurde, das nächstes Jahr auf Grund des Int. Seminar der WJJF, welches eine Woche vorher stattfindet, kein OKS im Sportpark Rabenberg durchgeführt wird. Aber trotzdem hat die Planung für 2018 schon begonnen.

U.Häßner, Trainer

Wettkampfreiche Wochenenden des BSV Adorf und VfB Schöneck

Erst mussten sich die Kinder der AK U13 in Rodewisch beim Sichtungsturnier des Judoverbandes Sachsen bewehren. In den straken Teilnehmerfeldern konnte sich am Ende Charlotte Palme -33kg (VfB Schöneck) über einen 2.Platz freuen. 5.Plätze belegten die Adorfer Ella Popp -40kg, Kim Kaiser -44kg und Luce Hönke -40kg. Alle konnten Siege einfahren, aber in den entscheidenden Kämpfen patzten sie und konnten nicht um die Medaillen kämpfen. Für Eric Hoffmann -43kg war dieser Wettkampf auch eine Nummer zu groß und musste nach zwei Niederlagen zuschauen.

Die Bezirksmeisterschaft der AK U11 in Zwickau konnten die Kleinen erfolgreich abschließen.

Höhepunkt war der Bezirksmeistertitel von Felix Muck -29kg, der seine Gegnerschaft voll im Griff hatte. Felix gewann alle drei Kämpfe vorzeitig mit super Wurftechniken. Ebenfalls eine super Leistung lieferte Louis Müller -32kg in dem er nach einer knappen Auftaktniederlage in der Hoffnungsrunde die folgenden drei Kämpfe ebenfalls mit vollem Punkt und alle unter einer Minute gewann. Als Lohn konnte er sich bei der Siegerehrung die Medaille für den 3. Platz umhängen lassen.                      
Nastasia Pache -33kg startete mit einem Sieg ins Geschehen, welchen sie im zweiten Kampf auf Grund von Unkonzentriertheit nicht wiederholen konnte. Im letzten Fight zeigte sie ihr ganzes Können, bezwang nach einem harten Kampf ihre Gegnerin und strahlte natürlich über den Gewinn der Bronzemedaille.                                                                                                                                                     
Josua Kropf -40kg
(VfB Schöneck) belegte ebenfalls den 3. Platz, wobei er von dem Nichtantreten eines anderen Kämpfers profitierte. Nicht ins Wettkampf Geschehen eingreifen konnten Conner Dressel -43kg (VfB Schöneck) und Jared Oettel -32kg, beide schöpften ihr Können nicht aus und verloren alle Kämpfe.

Im Rahmen der Bezirksmeisterschaft musste Thomas Gerbert (BSV Adorf) auf die Tatami um seine Prüfung zum Kampfrichter abzulegen. Nach drei Wochenendlehrgänge in denen Theorie gepaukt und eine schriftliche Prüfung abgelegt worden, bekam Thomas die Zulassung zur Praxisprüfung. Unter den Augen der beiden Prüfer musste er nun zeigen, dass er es draufhat. Nach anfänglicher Nervosität fand er immer besser in den Wettkampf. Trotz einiger kleiner Fehler, bescheinigten die Prüfer ihm am Ende eine gute Leistung. Thomas darf sich nun Bezirkskampfrichter der Judoverbandes Sachsen nennen und ist der vierte Kampfrichter im Budosportverein Adorf. Besonders hervorzuheben ist, dass Thomas die Kampfrichterausbildung neben dem Abitur und dem Studienbeginn absolvierte. Der Vorstand gratuliert herzlich und wünscht ihm viel Erfolg in seiner Kampfrichterlaufbahn. 

U.Häßner, Trainer

Pokalturniere in Crimmitschau der AKU U 8 bis U13 BSV Adorf/VfB Schöneck

Licht und Schatten gab es am Wochenende bei den beiden Pokalturnieren in Crimmitschau.

Super Leistungen lieferten die Kleinen der U8 und U10 ab. Hier konnten 4x1., 4x2., 4x3. Plätze und in der Mannschaftswertung belegten die Kids des Budosportverein Adorf, von 16 Vereinen hinter dem JC Leipzig und dem JV Crimmitschau den 3. Platz.

Besonders hervorzuheben waren in der AK U8 Emma Hofmann -30kg, AK U10 Nastasia Pache -34kg, Felix Muck -28kg, Louis Müller -31kg. Sie gewannen alle Kämpfe und konnten sich über den 1. Platz freuen. Die Finalkämpfe von Louis und Felix waren der Knüller, da sie gegen die Kämpfer aus Leipzig alles auf eine Karte setzen mussten.

Aber auch Jared Oettel U10 -32kg kämpfte ganz stark. Er hatte das größte Teilnehmerfeld und belegte nach zwei Siegen und zwei Niederlagen den 3. Platz.

Weiter Platzierung belegten: Lenni Haueis U8 -42kg (2.Platz) Vom VfB Schöneck starteten Conner Dressel U10 -46kg und Josua Kropf U10 -39kg. Conner konnte sich an diesem Tag nicht behaupten, verlor alle Kämpfe und belegte auf Grund der Anzahl im Teilnehmerfeld, den 3. Platz. Josua stand besser auf der Matte und freute sich nach zwei Siegen und einer Niederlage über den 2. Platz.

Für einige war es der erste Wettkampf überhaupt und die Aufregung war entsprechend groß. Aber auch die Kleinsten schlugen sich ganz wacker. Nikol Nozicka U8 -26kg (2.Platz), Max Schlott U8 -30kg (2.Platz), Julien Pache U8 -21kg (3.Platz).

Die AK U13 konnten bis auf einen, ihr Leistungsvermögen nicht abrufen. Eric Hoffmann -44kg hatte zwar nur einen Gegner, aber hier lag er in der ersten Hälfte des Kampfes mit einer mittleren Wertung im Rückstand. Eric fehlen noch die richtigen Techniken, aber das macht er mit Kampfgeist wett. So drehte er das Blatt, konnten den Kampf am Ende doch noch gewinnen und freute sich riesig über den 1. Platz.  

Kim Kaiser -42kg belegte den 2. Platz, weil sie das vereinsinterne Duell mit Ella Popp gewann. Ella konnte trotz guter Techniken keine Wertung erzielen und verlor den zweiten Kampf auch. Da sie nur zu dritt waren gab noch den 3. Platz. Luce Hönke -37kg stand sich am Sonntag selbst im Weg. Er verlor alle drei Kämpfe und musste sich mit dem zweiten 3. Platz begnügen.

U.Häßner, Trainer

SV-Lehrgang in Adorf/Vogtland

Eine kleine aber feine Gruppe von kampfsportbegeisterten Sachsen trafen sich am 20.08. in der SPORTHALLE ADORF um sich weiterbilden zu lassen.

Die Referenten Shihan Ulrich Häßner 6.Dan WJJF und Instruktor Danny Grießbach 4.Dan WJJF nahmen sich dem Thema: „Wie verknüpfe ich Judowürfe sinnvoll mit Selbstverteidigungstechniken“ an. Hierzu nutzen sie die fünf Wurfgruppen der Nage-No-Kata, wobei aus jeder mindestens eine Technik trainiert wurde.

Schnell wurde jedem Teilnehmer klar, dass man erst das Wurfprinzip verstehen muss, bevor man eine sinnvolle Kombination mit den Jiu/SV-Techniken herstellen kann. Weiterhin ist das Verhalten des Uke ein sehr wichtiges Kriterium, um auch mit Spaß zu trainieren und Verletzungen vorzubeugen.

Bei der Verknüpfung zu den Bodentechniken konnte sich jeder trotz Vorgaben der Referenten, selbst verwirklichen. Nach vier Stunden waren alle sichtlich geschafft und das Feedback war durchweg gut.

Wir bedanken uns auch bei Martina, Petra und Clemens für die das super Catering.

U. Häßner, TD-WJJF

Wochenendfreizeit in der Jugendherberge Taltitz/Talsperre Pirk

Kurz vor den Sommerferien führte der Budosportverein Adorf nun schon seit fast einem viertel Jahrhundert sein traditionelles Vereinswochenende durch.

In diesem Jahr konnte er noch drei befreundete Vereine, den PSV Glauchau, VfB Schöneck und den SpVgg Heinsdorfergrund, dazugewinnen. Somit war die Jugendherberge mit 75 Teilnehmern zur Freude von Herbergsvater Oliver Schütz fast ausgebucht. Er berichtete, dass die Buchungszahlen nach der Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen sehr stark nachgelassen haben. Die Jugendherberge bot sich neu renoviert in frischen Farben dar und lässt fast keine Wünsche übrig.

Nachdem alle angereist waren und sich beim Abendbrot gestärkt hatte, wurde der Ablauf für das Wochenende bekannt gegeben. Da der Wettergott auch mitspielte, konnten alle bis zur Nachtruhe ihre Freizeit auf dem Außengelände verbringen, das mit Luftballons und Wimpelketten geschmückt wurde.

Der Samstag stand im Zeichen der Judosafari, an dem fast 40 Kinder teilnahmen. Aber auch die mit anwesenden Eltern hielten sich nicht zurück und zeigten was in ihnen steckte. Der kreative Teil stand unter dem Zeichen „Wir bauen mit Holz“.  Von Vogelhäusern bis hin zu einem mittelgroßen Floß zeigten die Kinder, das man auch ohne Handys und Computer sehr gut seine Freizeit verbringen und kreativ tätig sein kann. Weiterhin ließen die Kinder beim Bemalen mitgebrachter T-Shirts ihrer Phantasie freien Lauf. Muttis und die großen Mädels zeigten beim Schminken der Kleinen ihr Talent.
Beim Zimmerwettbewerb waren wir sehr überrascht. Alle sorgten für Ordnung im Zimmer und in den Schränken. Somit waren alle als Sieger gekürt worden.
Für das Abendbrot sorgten neben dem Küchenteam, auch die Männer des Vereins. Auf zwei Feuerstellen wurden große Kessel mit Wurstgulasch zubereitet, welcher so gut schmeckte, dass nichts übrig bleib. Natürlich passte bei anschließenden Lagerfeuer der selbst gebackene Knüppelkuchen immer noch in den Bauch.

Die „Älteren“ hielten es dann noch lange bei „Live-Musik“ am Feuer aus und ließen den Tag entspannt ausklingen.

Nachdem am Sonntag die Zimmer geräumt waren, ging es dann für die Kinder auf die Matte zum Sumoturnier. Hier zeigte sich schnell, das nicht nur Kraft gebraucht wird, um zu siegen.

Zum Abschluss schrieben alle Kinder noch Briefkarten und diese wurden mittels Heliumballons in den strahlend blauen Himmel gelassen.
In der Auswertung erhielten alle Teilnehmer ein kleines Abschiedsgeschenk.

Unser Fazit: Es war wieder einmal ein rundum gelungenes und interessantes Wochenende für Groß und Klein. Wir kommen auch das nächste Jahr wieder und freuen uns auf das Team der Jugendherberge Taltitz, welches uns in allen unseren Aktivitäten unterstützte und unsere Wünsche erfüllte.

U.Häßner, BSV Adorf

Landesmeisterschaft U13 am 18.06.2016 in Rodewisch

Charlotte Plame vom VfB Schöneck wird Landemeisterin

Charlotte -33kg hatte es mit 9 Kämpferinnen in ihrer Gewichtsklasse zu tun und ließ von Anfang an keinen Zweifel daran, dass sie ihre Kämpfe gewinnen will.

Im ersten Fight konnte sie sich schnell absetzten und lag mit einer mittleren Wertung in Führung. Durch beherzte Kampfesführung konnte sie diesen Vorsprung auch noch ausbauen und gewann. Die zweite Auseinandersetzung brachte sie an ihre Grenzen. Bis 55 Sekunden vor Ende führte sie mit drei Wertungen, aber ihrer Gegnerin kämpfte verbissen und wollte den Kampf umdrehen. Charlotte bekam zwar konditionelle Probleme, aber ihr großes Kämpferherz zeigte was in ihr steckt. Mit einer weiteren Wertung machte sie alles klar und stand im Finale. Hier bekam sie eine starke Kämpferin aus Kamenz, welche bis dahin auch mit zwei Siegen ins Finale eingezogen war. Nach der Hälfte der Kampfzeit gelang Charlotte eine Wurftechnik mit anschließenden Haltegriff. Diesen konnte sie im ersten Anlauf nicht über die Zeit halten und musste somit in eine andere Festhalte wechseln. Nun ließ sie nicht mehr locker, bekam ihren Sieg und freute sich natürlich riesig über die Goldmedaille und den Landesmeistertitel.

Luce Hönke -38kg und Kim Kaiser -40kg beide BSV Adorf stiegen gute in den Wettkampf ein und gewannen beide ihre Auftaktkämpfe souverän. Aber in den folgenden Kämpfen fanden sie nicht mehr ins Geschehen und mussten nach jeweils zwei Niederlagen ausscheiden.

Für alle drei war das Erreichen der Landesmeisterschaft schon ein großer Erfolg, da sie alle im ersten Jahrgang der U13 sind.

U.Häßner, Trainer

Vogtlandspiele Judo in Plauen

Die Adorfer und Schönecker Judokas waren mit 12 Teilnehmern am Start. Insgesamt trafen sich 105 Sportler aus neun Vereinen des Vogtlandkreises in Plauen.

Alle waren hochmotiviert und zeigten ihr Bestes.

Am Enden standen 6 x 1.Plätze 3 x 2.Plätze und 3 x 3.Plätze zu Buche.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Plätze

Charlotte Palme U12 -33kg

VfB Schöneck


Conner-Arthur Dressel U 10 +39 kg

VfB Schöneck


Louis Müller U10 -30 kg

BSV Adorf


Luce Hönke U12 -38kg

BSV Adorf


Senta Stahl U10 -28kg

BSV Adorf


Kim Kaiser U12 -40kg

BSV Adorf

2. Plätze

Ella Popp U12 -40kg

BSV Adorf


Felix Muxk U10 -30 kg

BSV Adorf


Josua Kropf U10 - 39 kg

VfB Schöneck

3. Plätze

Nastasia Pache U12 -33kg

BSV Adorf


Lenny Haueis U10 +39kg

BSV Adorf



Eric Hoffmann U14 -43kg

BSV Adorf

U.Häßner,Trainer          



 

 

Bezirksmeisterschaft U13 in Chemnitz

Unsere Kinder der AK U13 konnten sich bei der Bezirksmeisterschaft gut in Szene setzen.

Alle sind im ersten Jahrgang dieser Altersklasse und sollten einfach schauen was funktioniert. Charlotte Palme -33kg vom VfB Schöneck hatte es nur mit einer Gegnerin zu tu und ließ hier nichts anbrennen. Sie zeigte das sie technisch schon viel umsetzten kann, gewann mit vollem Punkt und freute sich natürlich über den Bezirksmeistertitel.

Luce Hönke -38kg hatte das schwerste Los und stellte sich seinen 8 Gegnern. Im wettkampfverlauf gab es Höhen und Tiefen, nachdem er den ersten Fight gewonnen hatte, verlor er den zweiten und musste in die Hoffnungsrunde. Hier drehte er nochmal auf und gewann zwei Mal in Folge seine Kämpfe. Diese Siege brachten ihm den 3. Platz ein.

Die Mädels Kim Kaiser und Ella Popp -36 kg mussten sich in der gleichen Gewichtsklasse durchsetzen. Das Regelwerk schreibt vor, das sie den ersten Kampf gegeneinander machten mussten.  Das vereinsinterne Duell gewann Ella knapp gegen Kim. Danach brach sie ein und fand nicht mehr ins Wettkampf geschehen. Nach zwei Niederlagen sprang am Ende der 5. Platz heraus. Kim fuhr dann noch einen Sieg und eine Niederlage ein. Auf Grund der höheren Siegpunkte schaffte sie den 3. Platz.

Charlotte, Kim und Luce qualifizierten sich mit ihren Platzierungen für die Landesmeisterschaft am 18.06.2016 in Rodewisch. Hierzu drücken wir allen die Daumen und wünschen ihnen viel Erfolg.

U.Häßner, Trainer

       

 

Wettkampfbericht BSV Adorf/VfB Schöneck

Zum Mixpokalturnier in Langenhessen traten aus Adorf und Schöneck 5 Judokas der AK U13 und Männer an den Start.

Kampflos belegte Charlotte Palme AK U13 -33kg (VfB Schöneck) den 1. Platz. Die zwei Freundschaftskämpfe absolvierte sie gegen bis zu vier Kilogramm schwerere Sportlerinnen. Obwohl es am Ende nicht zum Sieg reichte, konnte sie sich gut in Szene setzten.

Kim Kaiser AK U13 -36kg(Adorf) gewann ihre zwei Vorrundenkämpfe und musste sich im Finale geschlagen geben, was ihr den 2. Platz einbrachte.

Eric Hofmann AK U13 -42kg(Adorf) absolvierte seinen ersten richtigen Wettkampf und konnte schon gut mithalten. Den ersten Fight entschied er für sich, musste sich im zweiten Kampf aber geschlagen geben. Im Kampf um den Einzug ins Finale zwang er seinen Gegner mit einer super Wurftechnik zu Boden. Dann zeigte sich die Unerfahrenheit und Eric ließ sich in die Festhalte nehmen aus der er nicht mehr herauskam. Trotzdem freute er sich Reißig über den 3. Platz und die dazugehörige Medaille.

Luce Hönke AK U13 -38kg(Adorf) Zeigte in den ersten beiden Kämpfen sein können und gewann jeweils vorzeitig. Auch er stand im Einzug ins Finale und hier fand Luce nicht zu seinem Stil, verlor und musste in die Hoffnungsrunde. Hier ließ er nichts mehr anbrennen, gewann wieder vorzeitig und freute sich über den 3. Platz.

Bei den Männern ging Markus Hoffmann -90kg (Adorf) auf die Tatami, verlor zweimal und schied vorzeitig aus.

U.Häßner, Trainer

Stiefelpokal in Döbeln

 

176 Judokinder trafen sich am Samstag in Döbeln um den vier Tatamis die Besten zu ermitteln.

Die Judokas aus Adorf und Schöneck gingen mit 8 Teilnehmern an den Start und schnitten recht gut ab.

In der Altersklasse U11 konnten sich Lana Weller -39kg(VfB Schöneck) mit drei Siegen und Platz 2, Felix Muck -28kg mit 2 Siegen und Platz 2 und Louis Müller -30kg (beide BSV Adorf) mit drei Siegen und Platz 3 in Szene setzen. Das schwerste Los hatte Louis mit 13 Gegnern.

Alle drei kämpften beherzt und versuchten die im Training erlernten Techniken umzusetzen. Nastasia Pache und Senta Stahl -30kg (beide Adorf) konnten sich an diesem Tag nicht durchsetzen und verloren ihre Kämpfe. Nastasia bekam auf Grund eines verletzungsbedingten Ausfalls ihrer Gegnerin, am Ende noch den 3. Platz. Bei Senta machten sich die Trainingsdefizite bemerkbar, so dass sie trotz großen kämpferischen Einsatzes nicht zum Erfolg kam.

Luce Hönke -38kg U13 stieg mit einem Sieg in den Wettkampf ein und musste sich im zweiten Fight gegen einen Judoka aus Teplice geschlagen geben. Den Kampf um Platz 3 gewann er dann wieder souverän.  

Charlotte Palme -33kg (VfB Schöneck) bekam es mit zwei starken Kämpferinnen zu tun, kämpfte verbissen, aber am Ende reichte es nicht zum Sieg. Da es nur drei Teilnehmer waren gab es am Ende aber trotzdem die Medaille für den 3.Platz.

Ella Popp -40kg verlor den ersten Kampf nach einer fragwürdigen Kampfrichterentscheidung und ging dann mit der entsprechenden Motivierung und den 2.Fight.

Hier fackelte sie nicht lange und bezwang ihre Gegnerin vorzeitig, was ihr den 2. Platz einbrachte.

U.Häßner

Vogtlandpokal U9 und U11 in Rodewisch

Die Kleinsten des BSV Adorf und VfB Schöneck zeigten wieder gute und sehr gute Leistungen beim Pokalturnier in Rodewisch. 170 Teilnehmer aus 20 Vereinen zeigten, dass sie alle um die Medaillen mitkämpfen wollten.

Die besten Adorfer waren wieder einmal Louis Müller U11 -28,5kg und Felix Muck U11-27,4kg. Louis konnte nach vier Siegen und Felix nach drei Siegen  und einer Niederlage die Medaillen für den 1. Plätz in Empfang nehmen.

3. Plätze belegten Maddox Petschke -41,9kg und Senta Stahl bis 28,7kg da zwar zwei Kämpfe gewannen, aber auch zwei Niederlagen einstecken mussten. Nastasia Pache -29,9kg war an diesem Tag sehr unkonzentriert, so dass sie nur einen Kampf gewinnen konnte, was ihr am Ende den 4.Platz einbrachte. 

Der VfB Schöneck schickte ebenfalls 4 Sportler auf die Tatami. Davon 3 Neulinge die ihren ersten Wettkampf miterlebten. Sie sollten Erfahrung sammeln, was sie auch in vollem Umfang taten.

Aron Neidhardt U11 -32,0kg  und Conner Dressel U11 -41,9kg mussten vier Niederlagen hinnehmen, obwohl sie schon gute kämpferische Ansätze zeigten. Josua Kropf U9 – 32,0kg konnte einmal siegen und belegte den 2. Platz.

Lana Müller U 11 -39,3kg fand zum Anfang nicht so richtig ins geschehen und musste sich zweimal geschlagen geben. Da sie dann aber zwei Siege einfuhr konnte sie sich über den 3. Platz freuen.

Trainer, U.Häßner

Drei Wettkämpfe und 12 Medaillen

Diese Ausbeute holten die Judokas des BSV Adorf und VfB Schöneck in Breitenbrunn und Langenhessen.

In Breitenbrunn beim Krümelturnier durften die Kleinen ihr Können zeigen und machten eine gute Figur.

Mit jeweils 4 Siegen konnten sich in der U11 Felix Muck -29kg und Jared Oettel -30kg am besten in Szene setzen und strahlten bei der Übergabe der Goldmedaillen für den 1.Platz.

3. Plätze belegten Senta Stahl -29kg, Nastasia Pache -30kg und Jolina Riedel -25kg wobei Senta und Nastasia zwei Siege einfahren konnten.

Lenny Haueis -40kg fand nicht in den Wettkampf und belegte nach drei Niederlagen den 4. Platz.

Bei den Internationalen  Sächsischen Meisterschaften der Ü30 trafen sich 120 Judokas aus 8 Nationen in Langenhessen und lieferten sich heiße Kämpfe um die begehrten Platzierungen.

Vom BSV Adorf gingen Michael Riedel -81kg und David Pache -95kg auf die Tatami.

David ging nach einer 15-jährigen Pause zum ersten Mal wieder auf die Matte. Mit seinen Gegnern aus Russland und Finnland hatte er natürlich auch einige Hammer in seiner Gruppe. Nach drei Niederlagen war sein Fazit „ ich habe viele Erfahrungen gesammelt, aber auch wieder Lust zum Kämpfen bekommen“, auch entsprechend.

Als alter Hase war Michael schon das dritte Mal bei dieser Meisterschaft. Dieses Mal startete er in zwei Kategorien. Er musste vier Kämpfe im Bodenkampf und vier Kämpfe im Standkampf absolvieren.

Hier zeigte sich sein großes Kämpferherz, er kämpfte bis nichts mehr ging. Am Ende zahlte es sich aus und Michael freute sich nach fünf Siegen über zwei Silbermedaillen und den Internationalen Vizemeistertitel.

Die Mädels sorgten dann zu guter Letzt für einen Medaillenregen beim Pokalturnier in Langenhessen.

In der U11 freute sich besonders Nastasia Pache über ihre Silbermedaille und Jolina Riedel erkämpfte nach einem Sieg und zwei Niederlagen den 3. Platz.

Chantal Puggel U18 -57kg (VfB Schöneck) hatte mit 15 Gegnerinnen einen starke Gruppe. Sie ging beherzt auf die Matte und hielt den ersten Fight lange offen, verlor dann aber kurz vor Schluss. Der zweite Kampf war schon viel besser, denn sie gewann mit vier Wertungen gegen eine viel höher graduierte Kämpferin. Im dritten Kampf war die Puste raus und nach der Niederlage auch der Wettkampf für Chantal beendet.

Die Mädels der U13 hatten ein schweres Los, da sie alle das erste Jahr in dieser Altersklasse starteten. Aber: sie machten es schon recht gut.

Ella Popp -40kg war nur im Finale zu schlagen, zeigte einmal mehr das sich ihr Trainingsfleiß im Wettkampf auszeichnete und freute sich über den 2.Platz. Ebenso strahlte Nastasia Pache -30kg nach zwei Siegen und einer Niederlage über ihre Silbermedaille.

Mit jeweils 2 Siegen und einer Niederlage konnten sich Charlotte Palme -33kg, Lana Weller -41kg (beide VfB Schöneck) und Kim Kaiser -40kg über 3.Plätze und die Bronzemedaillen freuen.

Allen Platzierten herzlichen Glückwunsch und: macht weiter so.

U.Häßner, Trainer

Gelungener Jahresauftakt für unseren U18 und U21-Judokas

 

Vier Teilnehmer, drei Medaillen sind die Ausbeute der jungen Judokas aus Adorf und Schöneck.

Bei den Landesmeisterschaften der U18 und U21 am letzten Wochenende in Rodewisch konnten sich die Obervogtländer über zwei Vizemeistertitel freuen.

Als erste musste Chantal Puggel -52kg (VfB Schöneck, U18) auf die Tatami. Sie ist das erste Jahr in dieser Altersklasse, kämpfte beherzt, musste aber Lehrgeld zahlen und schied nach zwei Niederlagen aus dem Wettkampf aus.

In der Gewichtsklasse -60kg konnte sich Thomas Gerbert (BSV Adorf, U21) mit zwei vorzeitigen Siegen die Finalteilnahme sichern. Hier ging er konzentriert ins Gefecht, wurde aber ausgekontert und verlor somit die Goldmedaille. Aber der 2. Platz ist ein super Ergebnis und er konnte seine Platzierung vom Vorjahr wiederholen. 

Ebenfalls den 2. Platz belegte Patricia Hartl -63kg (VfB Schöneck U21). Patricia ist nun schon seit vielen Jahren eine sichere Bank mit vorderen Plätzen. Da sie seit Oktober zum Studium ist, konnte sie kaum trainieren, was man aber nicht merkte.  Nach drei Siegen und einer Niederlage freute sie sich über die Silbermedaille und auch bei ihr ist es eine Wiederholung der Platzierung vom letzten Jahr.

Lane Undeutsch -48kg (VfB Schöneck U21) fand nicht zu ihrem gewohnten Kampfstil und verlor zweimal, trotz hohen kämpferischen Einsatz.

Da sie nur zu dritt waren belegte sie am Ende den 3. Platz.

Alle drei konnten sich somit für die Mitteldeutschen Meisterschaften in 14 Tagen in Rammenau qualifizieren und wir drücken die Daumen, das es dort auch so gut läuft.

U.Häßner, Trainer